Posts Tagged ‘StudiVZ’

Dialog mit einem Antifaschisten

Februar 1, 2009

Da ein Weblog auch immer Neuigkeiten enthalten soll, hier etwas Brandneues. Im StudiVZ habe ich seit wenigen Minuten Kontakt zu einem strammen Antifaschisten. In seinem Profil hat Josh Letscho das granze Programm, verurteilung am Gedenken von Kriegsopfern und wettern gegen einen einfaches Feindbild: Thor Steinar.

Ich schrieb in sein Gästebuch also folgendes Kommentar:

Der Besuch in meinem Profil kostet 5€.

Woraufhin her entgegnete:

Haha, du beliebst zu scherzen?!
Deine Gruppen stehen ja auch für die geballte Intelligenz…

mit antifaschistischen grüßen

Woraufhin ich entgegnete:

Du weißt ja, ein bisschen Spaß muss sein.

Und Deine Gruppen stehen dann wohl für Selbstgeißelung und typische linke Einseitigkeit. Hier ein Video für Dich: https://diefreiestimme.wordpress.com/2009/01/29/volker-pispers-rettung-des-politischen-kabarett/

Mit demokratischen rechts-konservativen Grüßen zurück

Als Reaktion löschte er meine Beiträge in seinem Gästebuch und und ich schrieb wieder

Tja, über Nazis zwar zu recht beschweren, aber hier zensieren und keine Antwort aushalten.
Glaube mir hättest Du ein par Jährezehnte früher gelebt, dann wärst Du ein guter Anhänger von Göbbels und Konsorten gewesen!
Hauptsache radikal, nicht wahr?

Seine Antwort war:

jaja, alles klar. Ich habe werte, die mich zu dem gemacht haben was ich bin. außrdem: ich red nich mit nazis und auch nich mit rechts-konservativen spinnern.

Also entgegnete ich:

ja, soviel zur pluralistischen Gesellschaft! Weil damit habt ihr Antifas genauswenig zu tun, wie Kameradschaften und NPD. Ihr seid euch alle unglaublich ähnlich, in Auffassung der Welt, Gewaltanwendung, Unterdrückung und Machtphantasien. Nur in der Definition eures Feindes unterscheidet ihr euch leicht.

und:

Und wie gesagt, die Werte der Antifa bestehen primär daraus, Menschen die ihnen nicht gefallen zusammenzuschlagen. Halt genauso wie die rechtsextremen, nur das die Kriterien gegen den Gewalt angewendet wird anders sind.
Wenn Du möchtest können wir gerne auf einer sachlichen Ebene diskutieren.
Aber ich habe so das Gefühl, dass bei dir weder das interesse noch die Fähigkeit vorhanden ist!
Ist dir halt nicht radikal genug, oder?

Es handelt sich also um ein besonders schönes Anschauungsexemplar eines Antfaschisten! Besonders schön zu sehen sind die Radikalität, die Ignoranz und die vollkommene Unfähigkeit zur Diskussion und Selbstreflektion! Ich halte euch auf jedenfall auf dem Laufenden zu meinem neuen „Freund“.

Werbeanzeigen

Der „Dialog“ mir einer Muslimin

Oktober 7, 2008

Habe ich mich gefreut, als ich mich im StudiVZ eine Muslimin angeschrieben hat und mit mir einen Dialog führen wollte. Also wurde erstmal das Terrain erkundet und ich sagte ihr, dass ich Polytheist bin. Daraufhin folgte die Bezeichnung „Götzendiener“. Zwar war das Scherzhaft gemeint, aber jeder weiß ja, dass in einem Scherz immer ein wahrer Kern steckt.
Also fing ich an mit ihr über den Charakter Mohammeds zu diskutieren, über vorgeschriebe Tötungen im Islam usw. Quintessenz ihrer Aussagen war: ist alles nicht so, stimmt nicht, steht so nicht drin und wenn man ein Zitat aus einer Quelle brachte, war das alles falsch interpretiert.

Als Grundlage für die Diskussion über Mohammed diente im übrigen folgendes Video:

Nun bin ich ein wenig durch die Profile von anderen Leuten geschlendert und fand eine Gruppe namens „Kirchen abfackeln war gestern…. heute haben wir Moscheen“. Da ich wissen wollte, was in dieser Gruppe so los ist, meldete ich mich an und wollte mich eigentlich auch wieder abmelden. Um es klarzustellen, ich bin gegen jede Gewalt, gegen Andersdenkende und jeder Aufruf zur Gewalt gehört verurteilt. Nun hat unsere liebe Muslima Angela B. aus S. genau in diesem Moment auf mein Profil geschaut und einen Ausweg aus der bereits für sie verlorene Diskussion gefunden. Auch Erklärungen, dass ich längst wieder aus der Gruppe bin, halfen nichts.

Hier ein weiteres Beispiel wie überlicherweise ein Dialog mit einem Muslim abläuft: „Stimmt alles nicht, falsch Interpretiert, steht so nicht im Koran“

Die Muslime im StudiVZ haben mich zum Islam-Kritiker gemacht

Oktober 4, 2008

Heute wurde im StudiVZ eine neue Gruppe gegründet.

Aus der Gruppenbeschreibung:

Damals dachte ich mir „Schaue ich mir doch mal an, wass in Gruppen wie „Islam öffentlich kritisieren können“ und so abläuft“. Ich meldete mich an und vertrat die Meinung, dass doch nicht der Islam radikal sei und man das nicht auf die Muslime projezieren könnte.
Von der Tatsache, dass der Islam gefählich ist, haben mich nicht so sehr die Kritiker überzeugt, viel mehr ergab sich das durch das Verhalten der Muslime im StudiVZ. Mehrfach wurde von den Muslimen hier:
1. Antisemitismus gut gehießen
2. Gesagt, dass die Scharia in Deutschland eingeführt werden soll.
3. Gutgehießen wenn Kinder und Frauen geschlagen werden.
4. Sex mit Kindern gutgehießen
5. Terroristische Anschläge gut gehießen.
6. Islamkritiker bedroht.

Die Leute, die sich so geäußert haben sind wohlgemerkt alles Personen, die Studieren!

Die Gruppe findet ihr unter:
http://www.studivz.net/Groups/Overview/f3f1bb2de2034172

Vielen Dank an David, der das Gruppenbild zur Verfügung stellt. 🙂