Posts Tagged ‘Gewalt’

Auf dem Weg zum islamischen Gotteskrieger

Februar 1, 2009

Sie haben sich gefragt was in einigen Moscheen so passiert? Einer Reporter-Gruppe ist es gelungen einem jungen Mann auf den Weg in den Extremismus zu begleiten.

Und der Weg zurück:

Advertisements

Mohammedaner des Monats Januar: karasaleh

Januar 29, 2009

Hallo liebe Leser,

zuerst muss ich mich Euch entschuldigen, dass ich meinen Weblog so sträflich vernachlässigt habe. Wie ihr aber sicherlich wisst, sorgt der konservative Mensch selbst für seinen Lebenunterhalt und geht arbeiten, wodurch er bereits per Definition weniger Zeit als ein Linker hat.

Zum Auftakt des neuen Jahres dachte ich mir ich führe eine neue Kategorie ein: Der Mohammedaner des Monats. Hier möchte ich jeden Monat einen Mohammedaner oder eine Mohammedaerin auszeichnen, die sich besonders offensichtlich gegen die westlichen Werte richten, kriminelles Verhalten von Muslimen gutheißen oder sonst wie die Islamisierung voran treiben wollen.

Unser Gewinner des Monats Januar schreibt unter dem Namen karasaleh. Zunächst betrachten wir das Profil von unserem Gewinner. Als liebste Freizeitbeschäftigung gibt er dort die „respect-community in Neukölln“ an. Mit diesem Begriff bezeichnet er Schlägertrupps, die im gemeinen Volksmund auch gerne „Messertürken“ genannt werden und als Pendant zu rechtsradiklen Schlägern angesehen werden können. So gehen die Leute auch gerne auf gemeinschaftliche Jagt auf Deutsche, vergewaltigen bewustlose Mädchen (das ist im übrigen einer der wenigen Kritierien, wo sich unsere lieben Zugewanderten von den Rechtsradikalen unterscheiden) oder „klatschen“ ein par Homosexuelle, weil Homosexualität natürlich haram ist.

Zunächst geht es unserem lieben karasaleh natürlich darum, die Herkunft der Täter zu verschleiern. Jedes mal, wenn die Herkunft der Täter genannt wird, pocht er wehement darauf, dass dies ja nicht wichtig sei. Dabei ist schon seit längerem bekannt, dass Ausländer aus dem muslimischen Kreis in der Kriminalitätsstatistik führend sind.

Besonders dreist geht unser lieber karasleh vor, wenn es um Homosexuelle geht. So versuchte er bei einem Artikel über Gewalt von Muslimen gegenüber Schwulen penetrant Schwule als Päderasten darzustellen. Er will also sagen, das die Schwulen alle junge Menschen mißbrauchen würden. Außerdem sagte er in seinen Kommentaren, dass die Schwulen ja selber Schuld seien, dass die von jungen Moslems verfolgt werden, da die armen Mohammedaner von der bösen bösen Gesellschaft diskrimiert wurden. Der vorläufige Höhepunkt war eine Antwort auf die Anmerkung des Benutzers hades, der meinte, dass es durchaus Schwule gibt, die sich zu verteidigen wissen. Darauf antworte karasaleh, dass die Mitglieder seiner geliebten „respect-community“ allesamt Kampfsport machen. So anwortet also jemand, der laut eigenen Angaben um Integration bemüht ist, er droht hintenrum Gewalt an!

Karasaleh hat inzwischen eine neue Taktik entwickelt um die Tatsache, dass muslimische Einwanderer in Deutschland krimineller und schlecht intergriert sind zu verschleiern. Er behauptet in seinem Kommentar , dass das alles Deutsche seien! Er meint mit deutschem Kopftuchmädchen natürlich nicht konvertiete, sondern arabische und türkische Mädchen. Und selbst wenn diese die Staatsbürgerschaft angenommen haben, sehen diese sich noch nicht als Deutsche, wie man in diesem Video sieht.

Auch sehr amüsant ist sein Gästebuch. Dort fragte ich nach, ob er eigentlich genausoviel Verständis für rechtsextreme Gewaltäter hat, wie für Ausländer, die Gewalt gegen irgendwen anwenden. Schließlich könnte man ja auch bei den Rechtsradikalen sagen, sie würden von der Gesellschaft ausgegrenzt werden. Ich bekam keine direkte Antwort, er meinte nur er würde alle Gästebucheinträge stehen lassen, damit sich die Leser selbst ein Urteil bilden können. Dies hielt allerdings nur einen Tag an. Dann erkannte er, dass man dadurch sieht, dass er am Ende seiner Argumente angekommen ist. Daher löschte er kritische Gästebuchbeiträge.

Wir alle gratulieren karasaleh zum Gewinn des Titels: „Mohammedaner des Monats Januar 2009“! Mohammed wär stolz auf dich gewesen!

Was der Pierre Vogel so sagt

Oktober 4, 2008

Pierre Vogel sagte folgendes:

Wenn jemand vor hat hier irgendwas mit Gewalt zu tun, dann soll er daran denken, dass der Prophet […] verboten hat im Kriegsfall Frauen, Männer, Kinder, Mönche, die sich gerade mit einer anderen Religion beschäftigen, aber nicht an der Kriegshandlung beteiligen zu töten […]

Anstatt also zu sagen „Wendet keine Gewalt an“ werden die Muslime lieber darin geschult, welche Gewalt korreckt für einen Muslimen ist.

Das Stelle ist ab 3:50 zu sehen.

Du hast das falsche Aussehen? Dann komme lieber nicht nach Berlin

Oktober 4, 2008

Sogenannte „NO-GO-Areas“ sind ein großes Thema. So können sich Menschen mit der falschen Hautfarbe oder Ethnie nicht in bestimmte Gebiete wagen ohne Angriffe von feigen Schweinen fürchten zu müssen. Aber auch wenn man nicht diesem Bild entspricht und schlicht die falsche Jacke anhat, kann es dazu kommen, dass man auf Grund seines Aussehens zusammengeschlagen wird, ja das sogar billigend in Kauf genommen wird, dass man stirbt. So geschehen am Bahnhof Ostkreuz in Berlin, wo ein 34-jähriger von mehreren Personen zusammengeschlagen und anschließend auf die Gleise geschubst wurde, weil er eine Bomberjacke anhat. Er Stand somit unter dem verdacht ein Rechter zu sein. Der „Vorteil“ der Person, die die falsche Hautfarbe oder Ethnie hat ist, dass die Gewalt gegen ihn entsprechens Thematisiert wird und die gerechtertigte Verurteilung der Gewalt stattfindet. Hat man jedoch die falsche Jacke an und ist verdächtigt ein Rechter zu sein, ist das gerade mal einen kleinen Artikel in der Zeitung wert.

http://www.tagesspiegel.de/berlin/Kriminalitaet-Toetungsversuch-Friedrichshain;art270,2627662

Der jüdische Nazi

Oktober 4, 2008

Schon seltsam welche Blüten zum weilen die Idiologie der Linken trägt. Die Logik die die Wertung über andere Menschen erzeugt ist einfach wie Fatal. Die Linken versuchen folgeden Kausalkette zu erzeugen.

  1. Alle die irgendeine Zuwanderungsgruppe kritisieren sind rechtsradikal.
  2. Die, die den Islam kritisieren sind rechtsradikal.
  3. Alle, die rechtradikal sind, sind National-Sozialisten (Nazis)
  4. Alle die auf den Kongress von Pro-Köln gehen wollen sind Nazis.

Dies führt dann dazu, dass ein Jude, der auf den Kongress gehen will in den Augen der linken ein Nazi ist und folglich zusammengeschlagen werden muss. Das nun dieser Jude sicherlich nicht „Mein Kampf“ zuhause stehen haben wird und für die Vergasung von Juden eintreten wird ist den linken wohl egal. Wenn die Kausalkette der linken greift, dass muss es sich zwingend um einen Nazi handeln.

http://www.pi-news.net/2008/09/koeln-faschistenschwein-mit-kippa-verpruegelt/